St. Kanzian am Klopeiner See
2 Minuten Lesezeit

Kaum zu glauben

Klopeiner See: Einsatztaucher fand iPhone in 20 Metern Tiefe

Was sagt man dazu: Auf der Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Peratschitzen wurden wir auf einen nicht alltäglichen Post aufmerksam. Was genau passiert ist – VK24 hat nachgefragt!

Am 2. Juli 2023 machten die drei Einsatztaucher der Freiwilligen Feuerwehr Peratschitzen Erich Varh-Tropper, Markus Klatzer und Marco Riepl einen gemütlichen Übungstauchgang an der Ostuferseite des Klopeiner Sees.

In einer Tiefe von 20 Metern sah Marco Riepl plötzlich ein Smartphone am Boden des Sees und nahm es mit ans Ufer. „Es war ein großes Glück, dort überhaupt etwas zu finden, denn der Boden an dieser Stelle ist sehr schlammig. Meist werden Objekte, die ins Wasser fallen, vom Schlamm vergraben und sind bei einem normalen Tauchgang nicht sichtbar“, schildert ein Einsatztaucher.

Was man nicht alles in den Tiefen des Klopeiner Sees findet ©FF Peratschitzen

Bei der Nachbesprechung des Übungstauchganges wurde das Smartphone von den drei Tauchern genauer betrachtet. Es handelte sich um ein neueres Modell eines Apple iPhones. Diese Modelle sind bei einem Fall ins Wasser zum Teil wasserdicht bzw. wasserabweisend. Hierbei kommt es aber auch auf die Tiefe des Wassers und die Verweildauer im Wasser an.

Ein Versuch war’s wert…

Nichts desto trotz wurde das gefundene iPhone von den Florianis getrocknet und an ein Ladegerät angeschlossen. Das Smartphone lies sich nach kurzer Ladezeit einschalten. Sogar ein funktionierender Displayhintergrund mit einem Bild mehrerer Jugendlichen war erkennbar. „Wir waren sehr verblüfft, dass es sogar nach einigen Minuten einen Handyempfang eines österreichischen Netzanbieters gab“, wurde VK24 erklärt.

Das iPhone wurde auf 20 Meter Tiefe im Klopeiner See gefunden ©FF Peratschitzen

Wie hoch ist die Chance den Besitzer zu finden?

Im Rüsthaus wurde die Kameradschaft über den Fund informiert. Ein weiterer glücklicher Zufall war es, dass die Tochter eines Feuerwehrkameraden die Jugendlichen am Foto erkannte und so die Besitzerin des verlorengegangenen iPhones ausfindig gemacht werden konnte. Es ist ihr bei einer Tretbootfahrt am Klopeiner See ins Wasser gefallen. Ihr Eigentum wurde ihr vom Finder, Marco Riepl, übergeben.

  • Online: 18.09.2023 - 10:12
  • Edit: 18.09.2023 - 10:15