Kärnten
1 Minuten Lesezeit

Finanz.at informiert:

Änderungen bei Elternkarenz, Familienzeitbonus und Pflegefreistellung sollen kommen

Morgen, Mittwoch, soll im Nationalrat das große Thema Kinderbetreuung bearbeitet werden. Einige Änderungen werden diesbezüglich in naher Zukunft auf (werdende) Eltern zukommen.

Wie Finanz.at heute schreibt, sollen im Nationalrat am 20. September 2023 „Änderungen bei der Elternkarenz und Pflegefreistellung, sowie eine Erhöhung des Familienzeitbonus“ beschlossen werden. Die Punkte die Detail:

Elternkarenz

„Um die Betreuungs- und Pflegeaufgaben zwischen Müttern und Vätern gerechter aufzuteilen, sollen zukünftig mindestens zwei Monate der Elternkarenz auf beide Elternteile aufgeteilt werden müssen. Ist das nicht der Fall, werden zwei Monate der gesamten Karenzzeit gekürzt“, heißt es bei Finanz.at. Das bedeutet die Karenzzeit beträgt dann nur noch 22 statt den bisherigen 24 Monaten.

Pflegefreistellung

Änderungen soll es künftig auch bei der Pflegefreistellung geben. Es ist geplant, dass „auch Personen zur Pflege naher Angehöriger freigestellt werden, wenn diese nicht im gemeinsamen Haushalt leben“. Eine Pflegefreistellung kann aber auch einer Person, die zwar im gemeinsamen Haushalt lebt, jedoch kein naher Angehöriger ist, ermöglicht werden.

Familienzeitbonus

Der Familienzeitbonus – jene Unterstützung für Väter, die sich direkt nach der Geburt des Kindes der Familie widmen – soll sich von 23,91 Euro auf 47, 82 Euro erhöhen.

  • Online: 19.09.2023 - 08:08