Kärnten
3 Minuten Lesezeit

Kulturreferent LH Kaiser gratulierte allen Ausgezeichneten

Kärntner Lyrikpreis: Bleiburger unter Preisträgern

Gestern, Dienstag, fand zum 16. Mal die Verleihung des Kärntner Lyrikpreises der Stadtwerke Klagenfurt statt. Unter den Preisträgern ist auch der gebürtige Bleiburger Michael Stöckl.

Werbung

Kulturreferent LH Peter Kaiser dankte den Stadtwerken für 15 erfolgreiche Verleihungen (neun Geld- und sechs Anerkennungspreise) und dafür, dass dieser Preis mittlerweile auch die Literatur in beiden Landessprachen widerspiegelt.

Bei der Jury gab es heuer eine Änderung: Das langjährige engagierte Mitglied Richard Götz aus Villach scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gremium aus, ihm folgt Zdenka Hafner-Celan aus Feistritz im Rosental, Expertin für slowenische Literatur. Den Vorsitz behält der Klagenfurter Günter Schmidauer. Ebenfalls in der Jury: Büchner-Preis-Träger Josef Winkler, Autorin und Journalistin Ilse Gerhardt, Katharina Herzmansky und Harald Raffer.

Die Preisträger

  • Den Sieg (5.000 Euro) für sich entscheiden konnte heuer der in Wien lebende gebürtige Klagenfurter Lyriker Philipp Hauser.
  • Auf dem zweiten Platz (1.500 Euro) landete der Klagenfurter Tänzer und Künstler Erich Pacher. Der gebürtige Spittaler konnte in den letzten drei Jahren bei dem Wettbewerb der Zeilen und Worte bereits zwei Mal den beachtlichen fünften Platz erreichen.
  • Zum dritten Platz (800 Euro) wurde der Ferlacher AHS-Lehrerin Vera Wutti-Incko gratuliert.
  • Der 4. Rang (Preis der PosterService GmbH PSG, 500 Euro) ging heuer an den in Graz lebenden Bleiburger Michael Stöckl, der bisher beachtliche sechs Mal punkten konnte.
  • Über den 5. Platz der „Kraftwerkerrichtungs- und betriebsgesellschaft“ (KEG, 500 Euro) freut sich die Lyrikerin Isabella Krainer.
  • Mit dem 6. Platz, dem „Sternenpreis“ des Planetariums (500 Euro), wird die in Wien lebende gebürtige Klagenfurter Juristin Verena Roelants ausgezeichnet.
  • Anerkennungspreise erhielten die Klagenfurterinnen Elisabeth Hafner und Barbara Pachler, der in Graz lebende gebürtige Villacher Journalist Michael Tschida, die Klagenfurterin Katharina Godler, die Klagenfurter Lehrerin Silvia Velik und der Wernberger Autor Harald Schwinger.
  • Der Preis der slowenischen Kulturverbände in der Höhe von 1.000 Euro für einen slowenischen Autor/slowenische Autorin wurde heuer der in Wien lebenden Studentin Johanna „Jana“ Haab verliehen.
  • Der Preis der Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt (1.500 Euro) wurde nach Jurybeschluss an die gebürtige und in Salzburg lebende Klagenfurterin Elke Laznia für ihr bisheriges Schaffen vergeben.
  • Der gebürtigen Kärntner Slowenin Verena Gotthardt wurde der Preis des Landes Kärnten (3.000 Euro) verliehen. Die Schriftstellerin hat soeben wieder einen Gedichteband herausgebracht und wurde von der hochkarätig besetzten Jury für ihr bisheriges lyrisches Schaffen geehrt. Sie war bereits einmal Zweite beim Kärntner Lyrikpreis.

Werbung
  • Online: 06.12.2023 - 09:47