Bezirk Völkermarkt
1 Minuten Lesezeit

Extremwetter in Südkärnten

Sturmwarnung in Südkärnten: Aufruf zur Vorsicht und Verzicht auf unnötige Wege

In den südkärntnerischen Bezirken Klagenfurt-Land und Völkermarkt hat der Katastrophenschutz des Landes Kärnten aufgrund der extremen Sturmböen entlang der Karawanken eine dringende Warnung ausgegeben.

Werbung

Die Bevölkerung wird eindringlich gebeten, in den Häusern zu bleiben und auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten. Die Sturmwarnung betrifft insbesondere die Gebiete entlang der Karawanken, wo die Böen besonders heftig sind.

Aktuelle Berichte verzeichnen über 50 Feuerwehreinsätze, hauptsächlich aufgrund von umgestürzten Bäumen, die Straßen blockieren. Besonders betroffen ist die B 85 bei Straßenkilometer 66 bei St. Kanzian, die komplett gesperrt wurde, ebenfalls wurde die Hemmabergstraße von Globasnitz kommend gesperrt. Darüber hinaus sind etwa 3.000 Haushalte in der Region Jauntal, in Köttmannsdorf bis in den Bereich Althofen ohne Stromversorgung, da auch Stromleitungen von den Sturmböen beschädigt wurden.

Die Windgeschwindigkeiten erreichten in den letzten Stunden Höchstwerte, mit Spitzen bis zu 97,6 km/h in Ferlach. Auch der Reiseverkehr ist beeinträchtigt, mit Verzögerungen von etwa zwei Stunden auf der Südstrecke. Die Feuerwehr musste bereits Dächer in Suetschach und Sittersdorf sichern, wo Blechdächer abgedeckt wurden.

Werbung
  • Online: 01.04.2024 - 12:47