Bezirk Wolfsberg
1 Minuten Lesezeit

Bademeister alarmierte Einsatzkräfte

Suchaktion bei der Freizeitanlage St. Andräer See

In den heutigen Morgenstunden gab es in der Freizeitanlage am St. Andräer See einen Sucheinsatz zu dem mehrere Einsatzkräfte alarmiert wurden.

Zwei Bademeister vom St. Andräer See entdeckten in den Morgenstunden einen vermutlich untergegangen Schwimmer. Sie sahen zuerst den Kopf eines Schwimmers, welcher plötzlich nicht mehr sichtbar war.

Mehrere Einsatzkräfte fuhren zu

Die Wasserrettung St. Andrä war mit zwei Tauchern zuerst im Wasser und begann bereits mit der Suche. Parallel dazu wurde unter anderem der Bezirkswasserdienst Völkermarkt mit den Feuerwehren Peratschitzen, Stein im Jauntal, Rückersdorf, Edling und Völkermarkt alarmiert, die mit Einsatztauchern nach St. Andrä ausrückten.

Suchaktion am 8. Juli 2024 ©Varh Fotografie

Von den Tauchern wurde ein großer Radius im See abgesucht, leider ohne Erfolg. Die Polizei führte zwischenzeitlich Ermittlungen durch, ob eine Person als vermisst gemeldet wurde bzw. suchte rund um den See nach herrenlosen Fahrzeugen oder Dingen, die einer vermissten Person zuzuordnen sind. Auch dies blieb erfolglos. Schlussendlich wurde nach mehreren Stunden entschieden, die Suchaktion abzubrechen.

Im Einsatz standen Polizei, Rotes Kreuz, ÖWR EST St. Andrä/Lavanttal, ÖWR Taucher Ost, Berufsfeuerwehr Klagenfurt, FF Kollnitz, FF Lavamünd und KLFV Taucher-Wasserdienst.

  • Online: 08.07.2024 - 11:38
  • Edit: 08.07.2024 - 12:14