featured image

„Wer klaut, stirbt schneller“ – Josefimarkt 2018

Eberndorf

So vielseitig wie in diesem Jahr hat sich der Josefimarkt schon lange nicht mehr gezeigt. Dem einen oder anderen mögen ein paar Sachen vielleicht skurril vorkommen…

Aber alles von Anfang an

Die 154. Auflage des Josefimarktes begann am Freitag mit der Verkostung der Josefisuppe im GH Kolleritsch. Am Samstag folgte die feierliche Eröffnung mit Politikern und Wirtschaftsvertretern aus Nah- und Fern. Wer nach dem Nachtleben am Josefimarkt-Wochenende noch nicht genug hatte, fand am Sonntag noch die Möglichkeit den Markt und seine Stände näher kennen zu lernen.

Bei einigen Fieranten wird man etwas anders willkommen geheißen

Josefimarkt 2.0

Neben Altbewährtem fand man dieses Jahr Tesla-Fahrzeuge zum Probefahren und auch unbemannte Fluggeräte, umgangssprachlich als Drohnen bezeichnet, konnten am Josefimarkt betrachtet werden. Billiger Modeschmuck, unter anderem mit dem netten Hinweis „Wer klaut stirbt schneller!“, wurden heuer auch gesehen. Ein etwas eigenwilliges Marketing, aber bitte – so erhöhen sich die Chancen in einem Artikel erwähnt zu werden. Auch sehr günstige „Michael Kors“-Taschen hüpften uns vor die Linse. Die „Markentaschen“ die neben „FC Bayern“-Hoodies und „echten“ Ledergürteln lagen, würden wir eher nicht als Qualitätsprodukt einstufen. Aber wer es mag, konnte natürlich zugreifen.
Wie auch immer, als waschechter Jauntaler darf ein Besuch am Josefimarkt nicht fehlen. Dann bis zum nächsten Jahr …

Artikel teilen:

Geschrieben am: 25.03.2018 17:02 Uhr

  • 25 Views