featured image

Filmdreh in Völkermarkt: Mit Virtual Reality wird Lust auf die Floristik-Lehre gemacht

Völkermarkt

In Völkermarkt wurde kürzlich ein besonderer Imagefilm gedreht: Die Floristik-Lehre wird darin mit Virtual Reality in Szene gesetzt. Jugendliche können künftig mit VR-Brillen in diesen faszinierenden Lehrberuf eintauchen.

Die Kärntner Floristen setzen auf innovative Wege, um Jugendliche von der Lehre in ihren Betrieben zu begeistern. So wurde vor kurzem bei Blumen Wanda in Völkermarkt ein außergewöhnlicher Imagefilm für die Bildungsoffensive der Wirtschaftskammer Österreich gedreht. Das Besondere daran: Die Zuseher können den Film mit VR-Brille erleben und dadurch in die virtuelle Realität des Lehrberufs Floristin eintauchen.

„Uns war es wichtig, in diesem Film die Faszination der Floristik-Lehre zu transportieren. Wir zeigen darin die Fülle an Formen und kreativen Umsetzungen, und vor allem, wie viel Spaß unsere Arbeit macht“, erklärt Kurt Glantschnig, WK-Landesinnungsmeister der Kärntner Gärtner und Floristen und Geschäftsführer von Blumen Wanda. Schon bald soll das Werk dann bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten präsentiert werden.

Das Filmteam bei der Arbeit ©WKK/Erich Varh

Wert wird bei der Produktion darauf gelegt, dass der Film sowohl mit als auch ohne VR-Brille zum „Eyecatcher“ wird, damit er auch online eingesetzt werden kann. Auf Websites, Social-Media-Plattformen sowie auf Youtube soll damit in Kürze Werbung für die Floristik-Lehre sowie 20 weitere Lehrberufe gemacht werden. So will man auch die Lücke füllen, die unter anderem durch den Entfall berufspraktischer Tage in den Schulen und durch andere Covid-19-bedingte Einschränkungen entstand. „Ein solcher Film ist speziell in Zeiten, in denen man Interessierte nur schwer persönlich treffen und ansprechen kann, eine wichtige Entscheidungshilfe für junge Menschen. Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen, um Werbung für unseren wunderbaren Lehrberuf machen“, so Glantschnig.

Ein Tag bei Blumen Wanda ©WKK/Erich Varh

Gemeinsame Initiative mit TAZ Kärnten

Dass Kärnten als Drehort gewählt wurde, ist auf eine gemeinsame Initiative mit dem Test- und Ausbildungszentrum (TAZ) zurückzuführen. „Wir haben uns dafür eingesetzt, dass drei Imagefilme der WKÖ-Bildungsoffensive in Kärnten gedreht werden“, berichtet TAZ-Leiterin Dagmar Kirchbaumer. So entstehen derzeit auch Filme über die Lehre zum Kunststofftechniker sowie zum Elektro-, Anlagen- und Betriebstechniker in Kärnten.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 5.10.2020 08:58 Uhr

  • Quelle: WKK
  • 848 Views