featured image

Talente aus der Region: Durch ihre Herzen fließt Musik

Im Bezirk Völkermarkt haben sich zwei junge Frauen gefunden, die eines gemeinsam haben: sie teilen die Liebe zur Musik und eine wundervolle Freundschaft. Chiara und Hemma lassen ihre Stimmen zu einem Ganzen verschmelzen und verzaubern ihre Zuhörer unter dem Namen „Duett aus’m Herzn“. VK24 hat sie interviewt.

Chiara und Hemma sind in sehr musikalischen Familien groß geworden. Ihnen wurde, wie sie selbst von sich sagen, das musikalische Talent praktisch in die Wiege gelegt.

Hemma Mucher kommt aus St. Peter am Wallersberg, singt zusammen mit ihrer Familie im örtlichen Kirchenchor, den ihr Großvater, Anton Mucher, bis zu seinem Tod im Jahr 2019 leitete. In ihrer Freizeit ist sie aktives Mitglied der Landjugend St. Peter am Wallersberg und unterstützt mit ihrer Stimme den Chor „klan(g)kariert“, unter der Leitung von Andrea Stefitz. „Den Ernst des Lebens bestimmt mein beruflicher Alltag als Krankenschwester im UKH Klagenfurt“, erzählt sie uns.

Chiara Gaugg wuchs in Ebenthal auf und zog vor rund sechs Jahren nach St. Peter am Wallersberg. Auch sie hat es musikalisch gesehen faustdick hinter den Ohren. Sie singt aktiv beim „Gemischten Chor Grafenstein“, ebenso beim Chor klan(g)kariert, beim Kirchenchor St. Peter a. W. und leitet zudem ihren eigenen Kinder- und Jugendchor, die „Singspatzen Grafenstein“. Sie ist ausgebildete Kindergarten- und Hortpädagogin und studiert an der AAU Klagenfurt mit dem Ziel: Englisch- und Deutschlehrerin.

Hemma Mucher und Chiara Gaugg ©Duett aus’m Herzn

VK24: Wie lange gibt es das Duett aus’m Herzn schon?
Chiara und Hemma: Offiziell gibt es uns unter diesem Namen erst seit Ende August 2020. Wir hatten zuvor auch immer wieder zu zweit miteinander gesungen, mehr oder weniger aber privat. Als dann immer öfter Anfragen speziell für Taufen kamen, haben wir uns dazu entschlossen, es etwas professioneller anzugehen. Die Namensfindung war dabei nicht sehr schwer. Wir beide singen mit großer Leidenschaft und aus tiefstem Herzen und wollen zugleich mit unserer Musik die Herzen der Leute berühren und so entstand dann schließlich unser Duett aus’m Herzn.

Zu welchen „Veranstaltungen“ wurdet ihr schon gebucht?
Bisher durften wir vier Taufen und ein Begräbnis musikalisch umrahmen. Eine Hochzeit, zu der wir eigentlich auch gebucht wurden, musste wegen der neuen COVID-19 Verordnungen leider auf nächstes Jahr verschoben werden und wir hoffen, dass wir auch da dann dabei sein dürfen.

Was singt ihr für Lieder? Auch mit Instrumentalbegleitung?
Wir begleiten uns meistens selbst mit der Gitarre, singen aber auch gerne Lieder ohne Instrumentalbegleitung. Die Entscheidung wie wir das handhaben fällt meist während unserer Proben – da merkt man dann einfach, abhängig vom Lied, ob eine Gitarrenbegleitung passend ist, oder nicht. Eventuell wollen wir’s zukünftig auch mal mit der Steirischen Harmonika probieren, die Chiara schon als Kind gelernt hat – mal
schauen wie es passt.

Habt ihr ein Lieblingslied?
Schwer zu sagen – es gibt so viele Lieder, die wir gerne miteinander singen, aber auch viele, die wir einfach gerne miteinander hören. Wichtig dabei ist für uns einfach, dass es ins Ohr geht, dann bleibt’s im Herzen.

Wie lang vorher sollte man euch kontaktieren, wenn man Duett aus’m Herzn buchen möchte?
Bei uns ist alles eine Frage der richtigen Einteilung. Da wir ja wie schon erwähnt mit unseren Chören sehr engagiert sind und Hemma zudem noch als Krankenschwester arbeitet, ist es am besten, 3 bis 4 Wochen vorher anzufragen. So haben wir dann genügend Zeit, uns den Termin einzuteilen und auch eventuelle Liedwünsche zu berücksichtigen (die meist erst einstudiert werden müssen).

Abschließende Worte von euch…
Unser Ziel ist es, so viele Menschen wir möglich, mit unserer Musik zu erreichen! Darum freuen wir uns schon jetzt auf eure Anfragen und hoffen, euch bald kennenlernen zu können!

Artikel teilen:

Geschrieben am: 8.10.2020 18:52 Uhr

  • Quelle: Interview VK24, Duett aus'm Herzn
  • 1411 Views