St. Kanzian am Klopeiner See
Carina Leyroutz
1 Minuten Lesezeit

St. Kanzian am Klopeiner See

Draubrücke Stein: Dauer der Totalsperre noch ungewiss

Die Draubrücke Stein im Gemeindegebiet von St. Kanzian wurde gestern für den gesamte Verkehr gesperrt. Spezialtaucher entdeckten Risse an einem Pfeiler. Statement von Landesrat Martin Gruber: „Dringende Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Bevölkerung.“ Seit Anfang November war die Draubrücke Stein bei Seidendorf nur einspurig befahrbar, weil an einem Brückenpfeiler Verschiebungen festgestellt worden waren, die über den…

Werbung

Die Draubrücke Stein im Gemeindegebiet von St. Kanzian wurde gestern für den gesamte Verkehr gesperrt. Spezialtaucher entdeckten Risse an einem Pfeiler. Statement von Landesrat Martin Gruber: „Dringende Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Bevölkerung.“

Seit Anfang November war die Draubrücke Stein bei Seidendorf nur einspurig befahrbar, weil an einem Brückenpfeiler Verschiebungen festgestellt worden waren, die über den Normbereich hinausgehen.

Bei der nun durchgeführten Untersuchung durch Spezialtaucher wurden Risse an einem Pfeiler entdeckt und darüber hinaus festgestellt, dass die Flusssohle zwischen zwei Pfeilern ausgespült wurde. Hinzu kommt, dass die derzeitige Absenkung der Drau weitere Veränderungen der Flusssohle verursachen könnte, sodass die Stabilität der Pfeilerfundamente gefährdet ist.

Von der Straßenbauabteilung wurde daher am Donnerstagnachmittag die sofortige Sperre der Brücke für den gesamten Verkehr veranlasst. „Bitte um Verständnis für die Kurzfristigkeit. Aber hier ist absolute Vorsicht geboten, bei der Sicherheit der Bevölkerung gehen wir kein Risiko ein“, erklärt Straßen- und Brückenbaureferent Landesrat Martin Gruber.

Wie lange die Sperre dauern wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Eine temporäre Umleitungsstrecke wird eingerichtet und vor Ort angezeigt.

Werbung
  • Online: 04.12.2020 - 08:05

Schreiben Sie einen Kommentar