Blaulicht

Feuerwehren eilten zu Dachstuhlbrand am Lorenzenberg

Am Samstag, den 13. Februar gegen 22:40 Uhr, bemerkte ein 39-jähriger Mann aus Lavamünd dass aus dem Kamin seines Wohnhauses eine Flamme sticht, worauf der die Feuerwehr alarmierte. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits erloschen. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude mit einer Wärmebildkamera, um sicher zu stellen, dass keine weiteren Glutnester vorhanden sind. Stunden später dann der nächste Schock für die fünfköpfige Familie…

Am nächsten Morgen, gegen 5 Uhr, bemerkten Passanten eine Rauchentwicklung am Dachstuhl und eilten zum Wohnhaus. Die Familie konnte noch rechtzeitig geweckt und erneut die Feuerwehr alarmiert werden.

Laufend wurden weitere Feuerwehren hinzualarmiert

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig denn es herrschte Wassermangel und so musste das Wasser mit Tankfahrzeugen aus dem Tal zugeführt werden. Die Feuerwehren mussten das Dach abdecken, um den Brand zu löschen.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Lavamünd, St. Paul im Lavanttal, Neuhaus, Bach, Bleiburg, Ettendorf, und Hart. Ebenso vor Ort: das Bezirksfeuerwehrkommando Völkermarkt.

Die Brandursache ist als Folge des vorangegangenen Kaminbrandes zurückzuführen. Der Schaden ist erheblich und das Gebäude momentan unbewohnbar. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt.

Quelle: LPD Kärnten, Feurwehr Neuhaus, Bild: Stadtfeuerwehr Bleiburg