Völkermarkt

In Shoppinglaune: Die Völkermarkter Familieneinkaufstage starten heute

Heute ist der Startschuss der Völkermarkter Familieneinkaufstage. Unter dem Motto „Der Osterhase kauft regional – von Frühlingstends bis hin zu bunten Ostergeschenkideen“ ist auch dieses Jahr das Ziel der Aktion, den regionalen Einkauf zu stärken und damit den regionalen Handels- und Dienstleistungsbetriebe etwas Gutes zu tun. Ein weiterer positiver Effekt zum regionalen Einkauf: Auf die Kunden wartet ein kleines Dankeschön.

Seit einigen Jahren wird diese Aktion bereits vom Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt gemeinsam mit den Völkermarkter Betrieben veranstaltet und von der Stadtgemeinde Völkermarkt und dem Land Kärnten unterstützt.

Unternehmer Daniel Winkler mit der Geschäftsführerin vom Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt Nicole Malle ©Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt

Shoppen was die Brieftasche her gibt

Die Völkermarkter Familieneinkaufstage laufen von heute weg bis einschließlich 2. April. Wer in dieser Zeit regional shoppt, die Rechnung gut aufbewahrt und diese bei der Abholstelle vorweist, erhält ab einem Einkaufswert von mindestens 50 Euro einen 5 Euro Gastro-Gutschein geschenkt.

Wo ist die Abholstelle für die Gastro-Gutscheine?

Die Gutscheine können am 19. und 26. März sowie am 2. April am Völkermarkter Frischemarkt am Hauptplatz immer in der Zeit von 10 bis 12 Uhr abgeholt werden.

Die Gastro-Gutscheine können im Anschluss bis 31. Juli beim Bier Baron, lokal – Das Beste aus der Region, PLAZA Cafe-Bar-Lounge, Die Haltestelle, Caffè Latte, Marktbäckerei Taupe und Didi’s eingelöst werden.

Wissenswertes vom Veranstalter:

Nur Rechnungen ab einem Einkaufswert von 50 Euro! Nicht gültig sind Rechnungen von Lebensmittelhandels- und Baumarktketten, Gastronomiebetrieben, Tankstellen, Spielcasinos, Wettbüros, sowie Kauf von Wertkarten, Gutscheinen und Tabakwaren. Nur unter Vorweis einer Rechnungen (auch mehrere Rechnungen im Gesamtwert von 50 Euro) im Zeitraum von 12. März bis 02. April. SOLANGE DER VORRAT REICHT. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse!

Quelle: Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt