Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Ideenwettbewerb „Gemeinde neu denken“: Zweiter Platz für Christian Markoutz aus Gallizien

LHStv.in Gaby Schaunig, LR Daniel Fellner mit den Preisträger*innen Michaela Sahin und Christian Markoutz sowie Timm Bodner von der Antenne, Kelag-Vorstand Manfred Freitag und Hirter-GF Klaus Möller. (Foto: Büro LHstv.in Schaunig/Matticka)., © Büro LHstv.in Schaunig/Matticka

170 Ideen, 351 Userinnen und User, 1.087 Bewertungen: Der erste Ideenwettbewerb „Gemeinde neu denken“ auf der von Gemeindereferent LR Daniel Fellner initiierten Kärntner Crowdsourcing-Plattform „www.ideen4kaernten.at“ war ein voller Erfolg. Fellners Ziel, „das österreichweit größte Netzwerk regionaler Selbstgestaltung zu schaffen“, ist in Reichweite. Heute nahmen nun Landeshauptmannstellvertreterin und Jurymitglied Gaby Schaunig und der Gemeindereferent gemeinsam mit VertreterInnen der Sponsoren Antenne Kärnten, Kelag und Hirter Brauerei die Siegerehrung des ersten Wettbewerbes – Corona bedingt etwas verspätet – im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung vor.

Die drei Gewinner

Nach Zusammenführung der Votings von Community und der hochkarätig besetzten Jury hat die Idee Crowdfunding starten und nicht (nur) auf Förderungen warten“ von Michaela Sahin den Wettbewerb gewonnen. Sahin regt an, Projekte wie einen Skaterpark für Kinder, Renovierung und Instandhaltung von alten Kirchen/Gebäuden/Wegen, Konzerte, Workshops, Film- und Musikproduktionen oder ähnliches, mit der Unterstützung einer „Crowd“ schneller und unkomplizierter umzusetzen.

Eine „Projektplattform für digitale Ortsentwicklungskonzepte“ von Christian Markoutz aus der Gemeinde Gallizien ist die zweitgereihte Idee. Dabei wird die Umsetzung einer eigens konzipierten kärntenweiten Plattform angeregt. Diese Plattform soll auf den Erkenntnissen von Ortsentwicklungskonzepten aufbauen und den Bürgerinnen und Bürgern einen übersichtlichen Einblick in alle Projekte ihrer Heimatgemeinde bieten.

Sabrina Annalena Sperlichs Idee „Adoptiere deinen Nachbarn“ belegt Platz drei. Die Idee dahinter: Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen.

„Mich freut es sehr, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger eingebracht und ihre – großteils grandiosen – Ideen vorgestellt haben. Und es freut mich umso mehr, dass ich heute berichten kann, dass einige ganz konkrete Ideen bereits in Umsetzung in die Praxis sind.“

LR Daniel Fellner

Eine Projektplattform für digitale Ortsentwicklungskonzepte, wie von Christian Markoutz und dem Viertplatzierten angeregt, wird gerade im Rahmen der Erstellung eines neuen Masterplans zur Ortskernbelebung in der Gemeinde Paternion mitentwickelt. Damit sollen etwa die Umsetzung der Ziele der Baukulturellen Leitlinien, der sparsame Umgang mit Grund und Boden sowie das Leerstandsmanagement unterstützt werden. Fellner: „Daraus entstehen soll eine digitale Muster-Plattform, die von allen Gemeinden übernommen und individuell mit den jeweiligen Daten befüllt werden kann“.

Quelle: Land Kärnten/Büro LHstv.in Schaunig/Matticka

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Copyright © 2021 powered by WordPress.